Ihr Bürgerverein Ofenerdiek e.V.

immer mitten drin !

HERZLICH WILLKOMMEN

im nördlichsten Stadtteil der Universitätsstadt Oldenburg

 Hier, an der Grenze zum Ammerland, liegt der grüne Stadtteil Ofenerdiek/ Alexandersfeld und trägt mit über 16 000 Einwohnern zu immerhin ca. 10 % der gesamten Einwohnerzahl Oldenburgs bei. Zu erreichen ist dieser Teil der Stadt über die BAB 293 Abfahrt Etzhorn - Ofenerdiek sowie zahlreiche Straßen der Stadt Olden-burg und den Nachbargemeinden Rastede und Wiefel-stede. Überwiegend Ein-, Zweifamilien- und Reihen-häuser  prägen das Bild, viele junge Familien haben hier ihr Zuhause, umgeben von viel Grün.


 


Schöne private Gartenanlagen und städtisches Grün sowie der Stadt-teilpark Swarte-Moor, eine Oase der Erholung, Radwege und die länd-liche Umgebung des Ammerlandes verleihen diesem Teil der Stadt eine besondere Ausstrahlung. Kinder-gärten, Schulen, eine Jugendfreizeit-stätte, die Stadtteilbibliothek, die ev. Kirche, Vereine mit  vielfältigen Angeboten, Einzelhandelsgeschäfte (siehe Verlinkungen rechts) Spiel- und Sportplätze Banken, , Arzt-praxen, ein Seniorenwohnheim,  Betriebe aller Art , Gastronomie und vieles mehr tragen dazu bei , dass sich die Einwohner in diesem Stadt- teil wohlfühlen !

Auch die "Ammerlandroute" oder die Fahrradroute "um Oldenburg" führen durch Ofenerdiek/ Alexandersfeld direkt am Swarte-Moor-See entlang neben anderen schönen Fahrrad- und Wanderstrecken, wie z. B. dem "Ewald-Sander-Padd" (Chronist aus Ofenerdiek) auf der alten Bahntrasse zum ehemaligen Fliegerhorst Oldenburg.

Die Bahnlinie Oldenburg - Wilhelmshaven wurde 1867 eröffnet und gehört seit jeher zum Stadtteilbild, leider wird der Personenverkehr seit dem  22.5.77  nicht mehr bedient. An den öffentlichen Nahverkehr ist der Stadt-teil durch mehrere Buslinien der VWG Oldenburg angeschlossen. Vom Bahnhof Ofenerdiek bis zum Hauptbahnhof beträgt die Fahrzeit 14 Minuten. Auch der Nachtbus verkehrt regelmäßig. 

        Blick auf den Swarte-Moor-See in nördliche Richtung mit dem Stadtteilpark