Ihr Bürgerverein Ofenerdiek e.V.

immer mitten drin !

Aktuelles   

Wir bieten Hilfe an:                    Alle mit- und füreinander


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Ofenerdiek und Alexandersfeld!

Auch wenn die Zahlen der Corona-Pandemie in Deutschland nicht so extrem wie in anderen Ländern sind, es ist nicht vorbei! 

Der Bürgerverein Ofenerdiek will unter dem Motto „Alle mit- und füreinander“ zeigen, dass Zusammenhalt, Fürsorge, Wertschätzung und soziales Miteinander in unserem Ortsteil lebendig sind und sich ein WIR-Gefühl neu definiert.  Durch unseren Aufruf haben sich einige Bürger-Innen gemeldet um uns zu unterstützen.  Dafür bedanken wir uns sehr!  

Wenn SIE Hilfe benötigen, haben Sie keine Scheu anzurufen unter 0441 3049157 AB oder senden Sie eine Email an hilfe@buergerverein-ofenerdiek.de , wir helfen Ihnen, dass gilt selbstverständlich nicht nur für Mitglieder des bvo!

Bitte nennen Sie dabei Ihren Namen, die Anschrift sowie Ihr Anliegen, wir melden uns!

Für alle möge gelten: sprechen Sie Bekannte und Nachbarn an, um auch die Menschen zu erreichen, die keinen Internetanschluss haben, zur Risikogruppe gehören und Hilfe benötigen. 

             Malwettbewerb für Kinder im Alter von 4 - 14 Jahren

Langeweile prägt in vielen Familien das Bild der Kinder.  Kontakte sind eingeschränkt, sport-liche Betätigung nur in geringem Umfang möglich und der gewohnte, schulische Ablauf..., naja! 

Um hier etwas Abhilfe zu schaffen, hat der bvo einen Malwettbewerb für Kinder ausgerufen: Gesucht werden Bilder mit Euren Erlebnissen in dieser besonderen Zeit der Corona-Pandemie. Was ist für Euch jetzt anders als sonst?                                                                                            Malt mit Stiften, Kreiden oder Pinsel auf ein Blatt der Größe DIN A 4 und zwar etwas was ihr komisch, seltsam, besonders anstrengend oder schön empfunden habt. Es dürfen auch mehrere kleine Zeichnungen in Tagebuchform auf einem DIN A 4 Bild entstehen. Der Abgabetermin ist der 30. Juni 2020, die Gewinner geben wir Anfang Juli bekannt.

Dabei gibt es 3 Altersklassen:         4 bis   7 Jahre                           8 bis 10 Jahre                         11 bis 14 Jahre                 Die 3 besten Bilder jeder Altersgruppe werden durch eine Jury prämiert.


Unsere Preise für die Besten: 1. Preis: Einkaufsgutschein    20 € von Sander + Sohn         2. Preis: Einkaufsgutschein   15 € von Tadellos                   3. Preis: Eisgutschein von Stuckenberg Wert 5 €

Das fertige Bild sendet bitte an folgende Adresse:                                                                           Bürgerverein Ofenerdiek e.V., Ernst Dickermann, Lachsweg 6, 26127 Oldenburg                           oder werft es in die Box bei Sander + Sohn, Ofenerdieker Str. 40 oder bei Tadellos, Weißenmoorstr. 297. Bitte schreibt auf die Rückseite Euren Namen mit Adresse und Telefonnummer sowie das Alter.

Viel Spaß dabei!


                   Neumitglieder sind im Jubiläumsjahr beitragsfrei!                                                               Eintrittserklärung im Flyer oder unter Mitgliedsantrag 

 Unser neuer Flyer ist da und liegt an einigen Stellen im Stadtteil aus!




Durch die CORONA - Krise erreichen uns leider immer mehr Absagen,          siehe unter Veranstaltungen

       Sperrung der Bahnübergänge Am Strehl und Karuschenweg

 BAHNÜBERGÄNGE IN OFENERDIEK GESPERRT

Ausbauarbeiten Am Strehl und am Karuschenweg im Mai, Juni und Juli

Die Deutsche Bahn AG setzt den Ausbau der Strecke im Planfeststellungsabschnitt 1 (Oldenburg-Rastede-Neusüdende) fort. Hierfür sind Sperrungen der Bahnübergänge Am Strehl und Karuschenweg erforderlich.

In dem Zeitraum von Donnerstag, 7. Mai, bis Freitag, 31. Juli, wird der Bahnübergang Am Strehl für den Verkehr gesperrt. Ausnahmen gibt es für den Rad- und Fußverkehr. An folgenden Tagen kann der Bahnübergang mit dem Rad und zu Fuß passiert werden: vom 8. bis 14. Juni, vom 18. bis 19. Juni, am 23. Juni, vom 26. bis 28. Juni, am 2. Juli, vom 12. bis 18. Juli und vom 25. bis 29. Juli. Radfahrende müssen beim Überqueren des Bahnübergangs absteigen.

SPERRUNG VOM BAHNÜBERGANG KARUSCHENWEG VERSCHOBEN

Die Sperrzeiten für den Bahnübergang Karuschenweg ändern sich. Die von der Deutschen Bahn beauftrage Baufirma teilte mit, dass die angekündigten Sperrzeiten für Dienstag, 12. Mai, und Mittwoch, 13. Mai, entfallen. Die nächste Sperrung findet von Montag, 18. Mai, bis Dienstag, 19. Mai, statt. Danach sind folgende Termine für die Sperrung des Bahnübergangs Karuschenweg geplant: Montag, 25. Mai, bis Donnerstag, 28. Mai, sowie Samstag, 30. Mai, bis Dienstag, 2. Juni, und am Montag, 15. Juni.

Die Baufirma begründet die Verschiebungen und zusätzlichen Termine damit, dass aufgrund der hohen Festigkeiten im Unterbau die Aufbrucharbeiten statt wie vorgesehen mit dem Ausbauzug (Großmaschine) jetzt mit Baggern in einzelnen Arbeitsfeldern durchgeführt werden müssen. Das führt zu einem höheren Zeitaufwand und Verschiebungen der geplanten Arbeiten mit dem Ausbauzug.

Die Termine für weitere Sperrungen nach Montag, 15. Juni, sind noch nicht endgültig abgestimmt und werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die ausgeschilderten Umleitungen bleiben unverändert.

Folgende Umleitungen stehen zur Verfügung:
Für die Sperrung des Bahnübergangs Am Strehl erfolgt die Umleitung für Kfz über Am Strehl - Ofenerdieker Straße - Am Stadtrand - Ammerlandstraße - Ofenerfelder Straße - Bahnweg und umgekehrt. Für Radfahrer und Fußgänger wird hier eine gesonderte Umleitung ausgeschildert.
Die Umleitung für die Sperrung des Bahnübergangs Karuschenweg wird über Ofenerdieker Straße - Am Stadtrand - Zanderweg - Karuschenweg und in Gegenrichtung eingerichtet.
Für die Vorankündigung der Umleitungen kommen neben herkömmlichen Hinweistafeln auch LED-Tafeln zum Einsatz.

Während der Sperrung des Bahnübergangs Am Strehl kann die Linie 304 der VWG die Endhaltestelle im Feldahornweg nicht bedienen und endet daher an der Haltestelle Neusüdender Weg. Daher wird die VWG im Auftrag der Deutschen Bahn AG für den gesamten Zeitraum dieser Sperrung im Halbstundentakt einen kostenlosen Zubringerverkehr mit Kleinbussen von der Haltestelle im Feldahornweg bis zur Haltestelle Akazienweg in Metjendorf anbieten. Von dort können die Fahrgäste in die Linie 301 der VWG umsteigen und werden über Ofenerfelder Straße, Ammerlandstraße und Am Stadtrand wieder auf die Strecke der Linie 304 geführt.

In Gegenrichtung können Fahrgäste der Linie 304 an der Haltestelle Bahnhof Ofenerdiek in die Linie 301 umsteigen und bis zur Haltestelle Akazienstraße in Metjendorf fahren. Von dort bringt sie dann ein Kleinbus zum Feldahornweg.